Lasertherapie

Entfernung von Gefäßen

Angeborene oder erworbene Gefäßveränderungen wie Feuermale, erweiterte Äderchen, Couperose, Besenreiser oder Angiome (Blutschwämmchen) können wirkungsvoll mit Laserlicht behandelt werden. Hierbei nimmt der rote Blutfarbstoff die Energie des Laserlichtes auf und führt zu einer Zerstörung des Blutgefäßes, ohne dass es zu einer Schädigung der Haut selbst kommt. Abhängig vom Ausmaß ist eine einmalige oder mehrmalige Behandlung nötig. Die Behandlung wird ambulant durchgeführt und ist schmerzarm, bei Bedarf kann eine örtliche Betäubung mit einer speziellen Creme verabreicht werden. Die behandelten Hautstellen müssen mit einer Sonnenschutzcreme vor intensiver Sonnenbestrahlung geschützt werden bis die normale Pigmentierung wieder erreicht ist.