Faltenbehandlung / Anti-Aging

Microneedling und Mesotherapie

Nach Auftragen einer örtlichen Betäubungscreme werden beim Microneedling mit einem Nadelroller oder einem Nadel-Pen (elektrisches Handstück) mit bis zu 3 mm langen äußerst dünnen und feinen Nadeln kleinste Stichverletzungen im Bindegewebe der Haut gesetzt. Dadurch werden Reparaturvorgänge in Gang gesetzt und die Regeneration neuer Hautzellen aktiviert. Schon wenige Minuten nach der Behandlung ist die oberste Hornschicht wieder verschlossen,  24-48 Stunden später sind die Mikroverletzungen weitgehend abgeheilt. In den ersten Tagen nach der Behandlung muss auf ausreichenden Sonnenschutz mit Sonnenschutzpräparaten (SPF 50+) geachtet werden, um übermäßige Pigmentierungen zu verhindern. Nach kurzer Zeit bildet das Bindgewebe an diesen Stellen neues Kollagen und Elastin, wodurch nachhaltig die Struktur der Haut ganz gezielt verbessert wird. Diese Therapie wird auch Kollagen-Induktions-Therapie (KIT) genannt. Das Hautbild wird ebenmäßiger, die Poren verfeinert und das Gewebe nachhaltig gestrafft.

 

Die besten Ergebnisse werden bei wiederholter Anwendung erzielt. Je nach Ausgangsbefund sind ca. 4 Behandlungen in etwa 6 wöchigen Abständen empfehlenswert. Anschließend können beliebig oft Auffrischungsbehandlungen durchgeführt werden. 

 

Das Microneedling ist vielseitig und bei folgenden Problemen anwendbar:

 

  • Zeichen der Hautalterung
  • Fahler Teint
  • Sonnengeschädigte Haut, Elastose
  • Pigmentstörungen
  • Narben (insbesondere Aknenarben)
  • Schlaffes Gewebe
  • Fältchen
  • Grobporige Haut

 

Bei der sogenannten Mesotherapie werden Hyaluronsäure und diverse natürliche Vitalstoffe von außen in die oberen Hautschichten eingebracht. Dies kann zum Beispiel auch im Rahmen einer Microneedlingbehandlung erfolgen. Das Hautvolumen wird dadurch praller, wodurch Fältchen deutlich reduziert werden und das Hautbild aufgefrischt wird.